Weltweit zu Zweit

Informationen, Berichte und Fotografien unserer weltweiten Reisen

Australien – Mount Isa / Hughenden

576km / 2.532km

Wir machen uns bereits wieder vor 7 Uhr auf die Weiterfahrt. Irgendwie haben wir uns so an den Rhythmus gewöhnt, dass wir keinerlei Probleme mit dem frühen Aufstehen mehr haben. Unser nächtlicher Platz lag einige Kilometer vor der Industriestadt Mount Isa, so dass wir dort einen kurzen Stop zum Tanken und Einkaufen einlegen wollten. Auf dem Weg dorthin, dachten wir erst unsere Uhr wäre stehen geblieben, wir hatten jedoch einfach schlichtweg vergessen, dass Australien so ein großes Land ist, dass es innerhalb der Staatsgrenze auch verschiedene Zeitzonen gibt – verrückt.

australien_wh3a1584

Sind wir bald da?

Nach einem kurzen Einkaufstrip bei Coles (größere Lebensmittelmarktkette) um uns ein paar Vorräte anzulegen, wir hatten dazu gelernt, dass es im Outback nicht einfach überall etwas gibt, machten wir uns auf den Weg zurück auf den Highway. Die Landschaft wechselte weiterhin zwischen riesigen Rinderfarmen und teils auch dichter Vegetation, jedoch änderte sich nichts an der Straßenführung. 500km einfach gerade aus. Es war teilweise zum Verrückt werden, weil man dachte, man würde gar nicht von der Stelle kommen. Alle 10 Minuten schaute man auf die Uhr und dachte man wäre doch eigentlich schon miiiiindestens eine Stunde unterwegs.

australien_wh3a1663

Für wen oder was halten wir?

Unsere Fahrtdauer wurde durch die ein oder andere Baustelle leider noch verlängert. Dabei wird eine Fahrspur immer gesperrt und nach einigen Minuten darf man erst wieder weiterfahren. Skurril, wenn man an einer roten Ampel steht und weit und breit niemand in Sicht ist. Manchmal waren wir kurz davor einfach loszufahren, entscheiden uns (bisher) jedoch immer dagegen. Wir fürchten uns noch zu sehr vor den sehr hohen Geldstrafen in Australien. Sollte man in Deutschland auch mal überlegen, denn zu schnell fährt hier wirklich niemand.

australien_wh3a1744

So kann der Tag ausklingen

Kurz vor Sonnenuntergang erreichten wir endlich unseren Zielort Hughenden. Wir hatten uns vorab noch nicht entschieden wo wir übernachten würden, daher fuhren wir alle Möglichkeiten ab. Es stand uns zwar eine kostenlose Rest-Area zur Auswahl, aber wir sehnten uns zu sehr nach einer Dusche, so dass wir uns für einen richtigen Campingplatz entschieden. Nachdem wir uns ausnahmsweise einen Stellplatz hatten zuweisen lassen, gönnten wir uns nach vielen Abenden mit Pasta, ein leckeres Mahl mit Kartoffeln.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Miguel 27. Oktober 2016

    Hello!

    How is your trip going? Do you remember me? Hahaha! We met in Malaysia. You were going to Tioman and we were going to Singapore. 😀 We spent the afternoon together waiting for our buses. 😀

    We are already in London working as a teachers. As I can see everything is on its way…discovering the world! 😀

    Enjoy, talk to you soon!
    Miguel.

Antworten

© 2019 Weltweit zu Zweit

Thema von Anders Norén